⟶ JENS MUNSER IST DER MANN HINTER SEBASTIANS HELMDESIGNS. IM LAUFE DER JAHRE HABEN ER UND SEIN TEAM ÜBER 170 HELME MIT UND FÜR SEBASTIAN ENTWORFEN.

HELM GP UNGARN01
Vorderansicht
HELM GP UNGARN02
Rückansicht
HELM GP UNGARN03
Draufsicht
HELM GP UNGARN04
Seitenansicht rechts
HELM GP UNGARN05
Seitenansicht links
HELM GP ÖSTERREICH01
Vorderansicht
HELM GP ÖSTERREICH02
Rückansicht
HELM GP ÖSTERREICH03
Seitenansicht rechts
HELM GP ÖSTERREICH04
Seitenansicht links
HELM GP ÖSTERREICH05
Draufsicht
HELM GP MONACO01
Vorderansicht
HELM GP MONACO02
Rückansicht
HELM GP MONACO03
Rückansicht rechts
HELM GP MONACO04
Rückansicht links
HELM GP MONACO05
Seitenansicht rechts
HELM GP MONACO06
Seitenansicht links
HELM GP MONACO07
Draufsicht
HELM GP PORTUGAL01
Vorderansicht
HELM GP PORTUGAL02
Rückansicht
HELM GP PORTUGAL03
Draufsicht
HELM GP PORTUGAL04
Seitenansicht rechts
HELM GP PORTUGAL05
Seitenansicht links
HELM 1 GP ITALIEN01
Vorderansicht
HELM 1 GP ITALIEN02
Seitenansicht rechts
HELM 1 GP ITALIEN03
Seitenansicht links
HELM 1 GP ITALIEN04
Rückansicht
HELM 2 GP ITALIEN05
Vorderansicht
HELM 2 GP ITALIEN06
Seitenansicht rechts
HELM 2 GP ITALIEN07
Seitenansicht links
HELM 2 GP ITALIEN08
Draufsicht
HELM GP BAHRAIN01
Vorderansicht
HELM GP BAHRAIN02
Rückansicht
HELM GP BAHRAIN03
Seitenansicht rechts
HELM GP BAHRAIN04
Seitenansicht links

Bei Nachtrennen wie in Bahrain kommen Chrom-Helme besonders prachtvoll zur Geltung: Das neue Design verläuft nach hinten in ein Cyan-Chromblau, das mit neonroten Elementen abgesetzt ist. Das Schwarz-Rot-Gold der deutschen Flagge ist geblieben, jedoch wird jede Farbe in drei Abstufungen gezeigt.
HELM 2 GP SAKHIR01
Vorderansicht
HELM 2 GP SAKHIR02
Draufsicht
HELM 2 GP SAKHIR03
Seitenansicht rechts
HELM 2 GP SAKHIR04
Seitenansicht links
«No borders, just horizon – only freedom»: Das war das Motto der Flugpionierin Amelia Earhart. Keine Grenzen, allein Horizonte – nur Freiheit. Die US-Amerikanerin wollte damit ausdrücken, was uns Erdenbürger verbindet und nicht, was uns trennt. Im Mittelpunkt dieses neuen Helmdesigns steht ein Regenbogen als Symbol der Vielfalt der Menschen und all ihrer Lebensformen in einer geeinten und harmonischen Welt. Eingebettet ist das Farbspektrum in die Grundfarbe des Helms, die von Weiss fliessend in Schwarz übergeht. Am unteren Rand sind graphisch die Kulturen dieser Welt dargestellt. Die Botschaft, die Sebastian Vettel in diesen schwierigen Zeiten sehr am Herzen liegt und die das Design massgeblich inspiriert hat, ist oben auf dem Helm zu finden: «together as one» – einmütig zusammenstehen.
Helm Regenbogen01
Vorderansicht
Helm Regenbogen02
Rückansicht
Helm Regenbogen03
Draufsicht
Helm Regenbogen04
Seitenansicht rechts
Helm Regenbogen05
Seitenansicht links
Am 7. Mai 2006 gewann Michael Schumacher den Formel-1-WM-Lauf auf dem Nürburgring – den Grossen Preis von Europa. 14 Jahre später wird die Ära Schumacher in der Königsklasse fortgesetzt: Mick Schumacher, der 21jährige Sohn des siebenfachen Weltmeisters, sitzt im ersten Freitagtraining auf dem Nürburgring im Alfa Romeo. Sebastian Vettel, wie Schumacher ein Ferrari-Pilot mit Startnummer 5, zeigt als Hommage an sein Vorbild und seinen Freund ein spezielles Helmdesign. Elemente von Michaels Helmdesign von 2006 (wie der Drache oder die chinesischen Schriftzeichen für die Namen seiner Liebsten) sind in 3D-Reliefeffekt gestaltet und mattweiss lackiert. Darübergelegt sind die Farben der deutschen Nationalflagge, welche die Linien des berühmten Schumacher-Sternedesigns durchschimmern lassen.
HELM GP EIFEL01
Vorderansicht
HELM GP EIFEL02
Seitenansicht rechts
HELM GP EIFEL03
Seitenansicht links
HELM GP EIFEL04
Rückansicht
HELM GP EIFEL05
Draufsicht
HELM GP ITALIEN01
Vorderansicht
HELM GP ITALIEN02
Draufsicht
HELM GP ITALIEN03
Seitenansicht rechts
HELM GP ITALIEN04
Seitenansicht links
HELM GP ITALIEN05
Rückansicht
Natürlich geht es auch 2019 glitzernd in die arabische Nacht: Zum Finale der Formel-1-Saison wird Sebastians Deutschlandflagge aufgeteilt in Chrom- und Neonfarben und ist damit auch in der Dunkelheit genau wie in der Abendsonne gut sichtbar. Zum grösseren Kontrast sind die Neonfarben jedoch matt lackiert. Die Grundfarbe verändert sich von vorn nach hinten von einem transparenten Glitzer-Weiss zu Silberflake, welches auf Chrom lackiert wurde.
HELM GP STEIERMARK01
Draufsicht
HELM GP STEIERMARK02
Seitenansicht links
HELM GP STEIERMARK03
Rückansicht
HELM GP STEIERMARK04
Detailansicht

Aus etwas Entfernung sieht der Helm von Sebastian Vettel für den Brasilien-GP recht normal aus. Erst auf den zweiten Blick offenbaren sich die Details. Die üblichen Deutschland-Farben in Längsrichtung über den Helm sind als sechs glitzernde Streifen ausgelegt, die an eine Disco-Tapete aus den 70er Jahren erinnern. Als Gegensatz dazu sind die Design-Elemente wie das Pferd, die 5 und das Vettel-Logo in einem tiefen Bordeaux-Rot lackiert. In diesem Farbton namens «Rosso Barchetta» wurde 1947 der erste Serien-Ferrari des Typs 125 S präsentiert.
HELM GP BRASILIEN01
Draufsicht
HELM GP BRASILIEN02
Rückansicht
HELM GP BRASILIEN03
Seitenansicht links
HELM GP BRASILIEN04
Detailansicht
Seit einigen Jahren werden die Helme für Sebastians Lieblingsrennen Suzuka in Zusammenarbeit mit Agnieszka Wienand gestaltet. Von ihr stammt der Ninja, der in den vergangenen Jahren in verschiedenen Versionen auf allen Japan-Helmen zu finden war, als Symbol für den Kampfwillen. Mittlerweile hat die Figur eine Eigendynamik entwickelt: Fans bauen sie nach und bringen sie als Glücksbringer für Sebastian zur Strecke mit. Auf der Oberseite des Helms steht in den deutschen Nationalfarben gross der Name der japanischen Traditionsstrecke. Der rote Ninja auf der Rückseite ist Zentrum eines Strahlenkranzes aus den japanischen Landesfarben rot und weiss. Weiss symbolisiert dabei Reinheit und Aufrichtigkeit, Rot steht für Mut, Offenheit und Leidenschaft.
HELM GP JAPAN01
Rückansicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht links
HELM GP JAPAN03
Draufsicht
Nach dem ersten Glitzer-Helm von Sebastian für den Nacht-GP von Singapur 2010 und vielen Leucht-Effekten in den folgenden Jahren wurde es mal Zeit für einen komplett Chrom-beschichteten Kopfschutz. Das berühmte Pferd von Ferrari, die 5 von Sebastian sowie das SV-Logo sind im 3D-Effekt abgesetzt, dazu edel von Hologramm-Staub umnebelt.
HELM GP SINGAPUR01
Vorderansicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR03
Draufsicht
​Der neue Helm von Sebastian ist ein Knicks vor der Vergangenheit: als die Formel-1-Piloten Anfang der 70er Jahre einen Vollvisierhelm bis zu zwei Jahre lang verwendeten und der Kopfschutz entsprechend abgeschossen aussah; und als die Fahrer selber mit farbigem Isolierband am Design herumpröbelten. Der Retro-Look des Monza-Helms von Vettel beginnt hinten mit den grün-weiss-roten Streifen für Italien, springt an der Oberseite in die Deutschlandfarben über, um dann an der Vorderseite versetzt wieder in die Trikolore von Ferrari überzugehen. Das Ferrari-Logo an der Hinterseite ist im früheren Look gehalten. Auf mattem Grund in verwitterter Heizkörperoptik sind das «cavallino rampante» von Ferrari und die 5 von Vettel mit Klarlack so auf den Helm aufgebracht, wie früher ein Schriftenmaler eben gearbeitet hat – mit Abdeckband oder Schablonen, mit Sprühdose und den unvermeidlichen Rissrändern. Der Gebraucht-Look ist perfekt umgesetzt, samt (aufgemalter) Absplitterungen an der Vorderseite und Mückenresten.
HELM GP ITALIEN01
Detailansicht
HELM GP ITALIEN02
Rückansicht
HELM GP ITALIEN03
Draufsicht
HELM GP ITALIEN04
Vorderansicht
HELM GP ITALIEN05
Seitenansicht rechts
HELM GP ITALIEN06
Seitenansicht links
​Beim Grossen Preis von Deutschland trat Ferrari-Star Sebastian Vettel mit einem Helm-Design à la Bernd Schneider an. In Belgien setzen er und sein Helm-Designer Jens Munser auf optische Täuschung. Das achte Helmdesign von Sebastian Vettel in der Saison 2019 zeigt neben der üblichen Flagge und den Sponsoren-Logos viele graue Dreiecke, die wie Salzkristalle im 3D-Look angeordnet sind und der Helm-Oberfläche eine scheinbar greifbare Tiefe geben. Natürlich ist das nur eine Täuschung, und in Wirklichkeit ist alles glatt und aerodynamisch – für eine gute Anströmung der Luft zur Airbox seines matt-roten Dienstwagens.
HELM GP BELGIEN01
Vorderansicht
HELM GP BELGIEN02
Rückansicht
HELM GP BELGIEN03
Draufsicht
HELM GP BELGIEN04
Seitenansicht rechts
HELM GP BELGIEN05
Seitenansicht links
Zur Feier «125 Jahre Motorsport» von Mercedes ist auch ein Fahrer in Hockenheim zu Gast, der untrennbar mit dem Automobilrennsport und der Marke Mercedes verbunden ist – Bernd Schneider, der erfolgreichste DTM-Fahrer mit fünf Titeln und 43 Siegen. Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen den Helm-Designs von Bernd und von Sebastian, jedoch ist die Anordnung der Deutschlandfarben bei Schneider horizontal und nicht wie bei Sebastian über den Helm verlaufend.
HELM GP DEUTSCHLAND01
Vorderansicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Seitenansicht rechts
HELM GP DEUTSCHLAND03
Seitenansicht links
HELM GP DEUTSCHLAND04
Rückansicht
HELM GP DEUTSCHLAND05
Draufsicht
Der erstmals in Frankreich eingesetzte Helm zeigt sein normales, weißes Design mit einigen neuen Lackeffekten. Während der Untergrund aus XXL Pearl Effektpigmenten aufgebaut ist, welche im Licht rötlich schimmern, wurden darüber kleine Quadrate in Weiss aufgetragen. Sie wecken den Anschein, dass mattweisse Würfel von oben nach unten purzeln und im schimmernden Nichts verschwinden.
HELM GP FRANKREICH01
Seitenansicht links
HELM GP FRANKREICH02
Draufsicht
HELM GP FRANKREICH03
Rückansicht
HELM GP FRANKREICH04
Detailansicht
Dem dreifachen Weltmeister zu Ehren trägt Sebastian Vettel in Monaco ein besonderes Helm-Design. Am 20. Mai hat Niki Laudas Kämpferherz aufgehört zu schlagen. Die Formel 1 ehrt den grossen Mann auf verschiedene Weise. Ferrari-Star Sebastian Vettel nimmt auf seine eigene Weise Abschied von Niki Lauda. Vettel zeigt in Monte Carlo das helle Orange-Rot des früheren Lauda-Helms aus den 70er Jahren, samt weissen Schriftzugs. Zusammen mit seinem Helm-Designer Jens Munser (JMD) hat Seb an der Rückseite des Helms verschiedene Porträts der österreichischen Rennlegende eingearbeitet.
HELM GP MONACO01
Seitenansicht rechts
HELM GP MONACO02
Rückansicht

Das WM-Finale von Abu Dhabi führt vom Sonnenuntergang in die Nacht, unter den 1000 Lichtern des Yas Marina Circuit. Die neue Helmlackierung von Sebastian Vettel ist eine Mischung aus dreidimensionaler Lochblech-Optik und einem Hologramm-Nebel, welcher bei Licht auffällige, kreisrund leuchtende Effekte erzeugt. Die Effekte werden mit einem Chrom-Untergrund durch die Spiegelung verdoppelt.
HELM GP ABU DHABI01
Draufsicht
HELM GP ABU DHABI02
Seitenansicht links
Sebastian besitzt weit über 100 Helme, deren Schale bunt lackiert worden ist, aber für das 2018er Rennen von Austin (Texas) ist ein Teil des Designs in den inneren Teil seines Arai-Helms verschoben worden. Das Interieur aus feuerfestem Nomex wurde von JMD mit einem neuen Verfahren bedruckt. Es zeigt innen mit weissen Sternen auf blauen Untergrund einen Teil der US-amerikanischen Flagge, stellvertretend für die heutigen 50 Bundesstaaten, während die roten und weissen Streifen der 13 ursprünglichen Staaten am unteren Teil des Kopfschutzes lackiert worden sind. Es ist damit das erste Inside & Outside-Design eines Formel-1-Helms.
HELM GP USA01
Seitenansicht rechts
HELM GP USA02
Unteransicht
HELM GP USA03
Seitenansicht links
Ein Vettel-Helm für Singapur erstmals ohne Glitzerflocken, das ist wie ein iPhone ohne Klinkenstecker. Der Hintergrund – andere Effekte unter den 1600 Leuchtelementen des Nacht-Grand-Prix zu erzeugen. Dafür wurde ein spezieller Hologrammeffekt in Silber und Schwarz aufgebracht, der das einfallende Licht wie bei der Oberfläche einer CD in leuchtende Spektralfarben zerlegt und reflektiert. Das Design besteht nur aus den Deutschlandfarben und einer Kombination aus Schwarz-Hologramm mit mattem Weiß. Der Schriftzug «five» wurde von der Ledermanufaktur Schedoni entworfen, die seit 40 Jahren mit Ferrari zusammenarbeiten und mit ihrer typischen Handschrift die Rennsitze der Stars wie Prost, Mansell, Berger, Schumacher beschriftet hat.
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht rechts
HELM GP SINGAPUR03
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR04
Vorderansicht
HELM GP SINGAPUR05
Rückansicht
Es stand als Glücksbringer auf der rechten Seite seiner Balaclava, vor Sebastian Vettels erstem WM-Finale in Abu Dhabi 2010. Sein damaliger Red Bull Racing-Renningenieur Guillaume («Rocky») Rocquelin hatte ihm den Schriftzug MONZA auf die rechte Seite der feuerfesten Kappe geschrieben, Glücksbringer und Erinnerung an Vettels ersten GP-Sieg 2008, als Sebastian mit dem unterlegenen Toro-Rosso-Renner die Gegner in Grund und Boden fuhr. Einige Stunden später war klar – der Glücksbringer hatte gewirkt, Vettel fuhr in Arabien sensationell seinen ersten Titel ein. 2018 steht MONZA auf der rechten Seite des Helmes, in einer graphischen Anordnung von Rechtecken in verschiedenen Graustufen, die Schriftart erinnert an frühere Rennplakate für den Grossen Preis von Italien. Links am Helm ist das Wort FIVE zu erkennen – für den fünften Titel von Vettel, das grosse Ziel in der Saison 2018.
HELM GP ITALIEN01
Seitenansicht rechts
HELM GP ITALIEN02
Draufsicht
HELM GP ITALIEN03
Seitenansicht links
HELM GP ITALIEN04
Rückansicht
Das klassische Design von Sebastian wurde bei diesem Helm in einem Mix aus vielen Effekten lackiert. In der Flagge, um die 5 herum und auch beim Pferd von Ferrari sind verschiedenste Hologramme, Flakes und Nuancen eingearbeitet, die – besonders im Sonnenlicht – ein wahres Farbenfeuerwerk erzeugen.
HELM GP UNGARN01
Draufsicht
HELM GP UNGARN02
Seitenansicht links
HELM GP UNGARN03
Rückansicht
HELM GP UNGARN04
Seitenansicht rechts
Ab und an lassen Sebastian Vettel und Designer Jens Munser einen Künstler mit dem Helm des vierfachen Formel-1-Weltmeisters arbeiten, fürs Heimrennen in Hockenheim 2018 ist das der Berliner Christoph Niemann. Der 47-jährige Illustrator, Künstler und Buchautor liess sich bei den Wintertests in Barcelona inspirieren. Als Formel-1-Neuling war er vom Sound fasziniert, das wollte er auf dem Helm umsetzen. Zudem fand er reizvoll, wie Mensch und Maschine gemeinsam am Limit arbeiten. Christoph Niemann: „Abgesehen davon, dass ich die deutschen Farben einschliessen sollte, hatte ich freie Hand. Für den faszinierenden Sound dieser Autos stehen die Kreise an der Seite. Vettel hat mir erzählt, wie wichtig es in seinem Job ist, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Also begann ich an der Hinterseite mit verschiedenen Streifen, die sich zunächst überschneiden, dann jedoch parallel werden und am Ende in einem roten Strich auslaufen.“
HELM GP DEUTSCHLAND01
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND02
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND03
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND04
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND05
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND06
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND07
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND08
Designprozess
HELM GP DEUTSCHLAND09
Designprozess
Der Kanada-Helm mit seinen markanten Neonrot-Elementen und der neonleuchtenden deutschen Flagge hat seine Pflicht erledigt – nach dem Montreal-Sieg von Sebastian Vettel steht er in einer Vitrine. Aber die Kombination Neonrot und Weiß war so reizvoll, dass sie nochmals aufgenommen worden ist. Dazu ist als Basis die Optik einer Schalungsbetonwand einlackiert.
HELM GP FRANKREICH01
Draufsicht
HELM GP FRANKREICH02
Seitenansicht links
Auch für das Rennen von Monaco ist Sebastians Helm, wie alle 2018er Helme, sehr schlicht und reduziert gehalten. Einzig der speziell entworfene Monaco-Schriftzug und das effektvolle Silber stechen heraus. Beim Lack sind spezielle Hologramm-Pigmente eingearbeitet, welche im Licht kreisförmig leuchten. Zusätzlich wurde das schwarze Randgummi gegen ein weißes getauscht und einige Visierschrauben mit den Cavallino Rampante veredelt, dem Rassepferd von Ferrari.
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht links
HELM GP BAKU 01
Rückansicht
HELM GP BAKU 02
Draufsicht
HELM GP BAKU 03
Vorderansicht
HELM GP BAKU 04
Seitenansicht links
HELM GP BAKU 05
Seitenansicht rechts
HELM GP CHINA01
Draufsicht
HELM GP CHINA02
Seitenansicht links
HELM GP BAHRAIN01
Seitenansicht rechts
HELM GP BAHRAIN02
Seitenansicht links
HELM GP BAHRAIN03
Draufsicht
HELM GP BAHRAIN04
Rückansicht
HELM GP AUSTRALIEN01
Seitenansicht links
HELM GP AUSTRALIEN02
Draufsicht
SAISONHELM01
Seitenansicht links
SAISONHELM02
Draufsicht

Helm Brasilien01
Vorderansicht
Helm Brasilien02
Draufsicht
Helm Brasilien03
Seitenansicht rechts
Helm Brasilien04
Seitenansicht links
Schon seit einigen Jahren liefert Agnieszka Wienand aus Windeck Zeichnungen und Anregungen für die Helme, die Sebastian beim Japan GP trägt. In diesem Jahr hat das JMD Team noch einen drauf gelegt und die Künstlerin eingeladen den Arai Racehelm direkt in den JMD Räumen mit Acryl Farbe und Pinseln zu bemalen. Mit Ausnahme der Sponsoren Logos und einem Schutzklarlack ist das gesamte Design durch klassische Maltechniken entstanden. >> 05 | 10 | 2017 Helm GP Japan, Entstehung
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht links
HELM GP JAPAN03
Seitenansicht rechts
Aufgeteilt ist der black and white Helm links und rechts mit Elementen, die sich auf beiden Seiten entgegengesetzt wiederholen. Für die schwarzen Bereiche wurde ein linikular Effekt genutzt, um bei unterschiedlichen Lichteinfall einen glitzerähnlichen Lichtreflex zu erzeugen.
HELM S & W01
Vorderansicht
HELM S & W02
Draufsicht
HELM S & W03
Seitenansicht rechts
HELM S & W04
Rückansicht
HELM S & W05
Seitenansicht links
Nachdem die FIA im Jahr 2012 direkt nach dem Einsatz von Sebastian Vettel LED-Helm sämtliche Elektronik an einem Rennhelm verboten hatte, baute das JMD-Team in diesem Jahr ein Reflexmaterial in die Lackierung ein, welches fast das ganze einfallende Licht zurückstrahlt. Darüber hinaus färbt sich dieses Licht durch einen Prisma-Zusatzeffekt bei Bewegung in einem Farbspektrum von Leuchtgelb über Leuchtrot bis in Pink.
HELM GP SINGAPUR01
Seitenansicht rechts
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht links
Es bedarf schon eines ganz besonderen Grunds für Sebastian Vettel, die gewohnten Deutschland-Farben auf seinem Helm gegen die italienische Trikolore zu tauschen. Der neue Dreijahresvertrag mit Ferrari und die 70-Jahr-Feier seines italienischen Arbeitgebers waren Anlass, um Ferrari Grazie zu sagen. Während das Ferrari-Pferd und Sebastians Nummer 5 in Chromeffekt auf einer Lochblech-Optik glänzen, ist das Ferrari-Logo hinten auf dem Helm in 0,1 mm dickem goldenen Echtmetall überzogen ist.
HELM GP ITALIEN01
Draufsicht
HELM GP ITALIEN02
Seitenansicht links
HELM GP ITALIEN03
Seitenansicht rechts
Der letzte Helm von Sebastian Vettel vor der Formel-1-Sommerpause sieht im Schatten betrachtet recht unspektakulär aus, bei Lichteinfall jedoch schlägt der transparente, weisse Glitzer in einen goldartigen Farbton um. Das Cavallino von Ferrari und die Startzahl 5 auf der Seite wurden in einem ebenfalls neuen, schwarzen Prismaeffekt lackiert.
Helm Ungarn01
Draufsicht
Helm Ungarn02
Seitenansicht links
Helm Ungarn03
Rückansicht
Der Helm von Sebastian Vettel für den GP in Silverstone ist inspiriert von einem Helm, den das JMD-Team für Deutschlands YouTuber «Dner» Felix von der Laden lackiert hatte. Das Design ist aufgebaut aus zahlreichen Dreiecken, die in unterschiedlichen Grautönen nach hinten dunkler werden. Als Farbakzent sind hellblaue Elemente eingearbeitet.
HELM GP GROSSBRITANNIEN01
Draufsicht
HELM GP GROSSBRITANNIEN02
Seitenansicht links
Auf einem Grundton aus Cappuccino-Braun finden wir Schriftzüge in Bronze-Glitzer – mit dem von Schedoni entworfenen Wort Monaco auf der einen sowie der Startnummer 5 auf der anderen Seite. Alle Farben mit Ausnahme des Bronze-Flake sind matt lackiert. Auf der Rückseite sieht man die leuchtend hellblaue Grafik eines 1955er Werbeplakats für den Großen Preis von Monaco.
HELM GP MONACO01
Seitenansicht rechts
HELM GP MONACO02
Rückansicht
HELM GP MONACO03
Draufsicht
HELM GP MONACO04
Seitenansicht links
Durch ein spezielles Verfahren hat das JMD-Team Sebastian Vettels fünftem Helm der Saison 2017 eine silberne Karbon-Optik auflackiert. Die Deutschlandfarben sind dabei transparent lackiert, so dass auch dort dieser Karo-Effekt durchscheint. Sebastians Helme für den Saisonauftakt 2017 haben alle eines gemeinsam: Eine extrem leichte Lackierung. Durch die technischen Änderungen in dieser Saison und den damit verbundenen höheren Kurvengeschwindigkeiten war es nötig, das Gewicht der Helmlackierung auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Auf spezielle Effekte wie Chrom oder Glitzer wird daher zunächst verzichtet – mit dem Ergebnis, dass die Lackierung auf ein Gewicht unter 20 Gramm reduziert werden konnte!
Helm Spanien01
Draufsicht
Helm Spanien02
Seitenansicht links
Nach jedem GP-Sieg nimmt Sebastian seinen Helm als eine Art Trophäe mit nach Hause. Deswegen war es Zeit, ein weiters Design zu entwerfen. Dieses zeigt graue Punkte, die nach vorne hin kleiner werden.
Helm China01
Draufsicht
Helm China02
Seitenansicht links
Sebastian Vettel tritt 2017 mit den gleichen Helmfarben wie in den letzten Jahren an. Allerdings wenden der Ferrari-Star und sein Helm-Designer Jens Munser einen alten Trick von Michael Schumacher an. Fast alles in der Formel 1 ist neu, aber das Grund-Design von Sebastian Vettels Helm ist das Gleiche geblieben. Sebastians Helme für den Saisonauftakt 2017 haben jedoch alle eines gemeinsam: Eine extrem leichte Lackierung. Durch die technischen Änderungen in dieser Saison und den damit verbundenen höheren Kurvengeschwindigkeiten war es nötig, das Gewicht der Helmlackierung auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Auf spezielle Effekte wie Chrom oder Glitzer wird daher zunächst verzichtet – mit dem Ergebnis, dass die Lackierung auf ein Gewicht unter 20 Gramm reduziert werden konnte! Um diese verblüffende Zahl zu erreichen, wurden das Lackierungssystem umgestellt und neue technische Verfahren zur Leichtbeschichtung eingeführt. Das Basiswissen für diese Leichtlackierungen hat sich das JMD-Team um Jens Munser bereits vor Jahren angeeignet. Durch einen Fahrer, der sich lange vor den anderen Piloten Gedanken um körperliche Fitness und die Nackenbelastung durch den Helm gemacht hat: Michael Schumacher. Vom Design her ist Sebastian seinem auffällig weissen Design mit den Streifen für Deutschland treu geblieben. Die für die Onboard-Kamera vorgeschriebene Startzahl an der Oberseite des Helms ist in diesem Jahr dauerhaft als FIVE ausgeschrieben.
Helm Australien01
Draufsicht
Helm Australien02
Seitenansicht links

Zum WM-Finale von Abu Dhabi rückt Sebastian Vettel mit einem leicht veränderten Helm-Design aus: Eine Mischung aus Hologramm, Flake und Chrom sollen im Sonnenlicht wie auch unter künstlicher Beleuchtung einen effektvollen Abschluss herbeizaubern. An der Oberseite des Helms ist der Schriftzug «Fünf» in arabischer Schrift auflackiert.
Helm GP ABU DHABI01
Draufsicht
Helm GP ABU DHABI02
Seitenansicht links
Der Kämpfer, der sich nicht unterkriegen lässt, ziert den Japan-Helm von Sebastian Vettel und zeigt, zufällig oder nicht, Parallelen zur Situation in der Weltmeisterschaft. Aufgeben gibt es nicht, und so lange sich noch ein Rad dreht, wird weitergekämpft. Der komplette Helm ist Matt, und alle Logos sind nur durch einen Schlagschatten dargestellt.
HELM GP JAPAN01
Rückansicht
HELM GP JAPAN02
Draufsicht
HELM GP JAPAN03
Seitenansicht links
Ein Vettel-Helm für Singapur erstmals ohne Glitzerflocken, das ist wie ein iPhone ohne Klinkenstecker. Der Hintergrund – andere Effekte unter den 1600 Leuchtelementen des Nacht-Grand-Prix zu erzeugen. Dafür wurde ein spezieller Hologrammeffekt in Silber und Schwarz aufgebracht, der das einfallende Licht wie bei der Oberfläche einer CD in leuchtende Spektralfarben zerlegt und reflektiert. Das Design besteht nur aus den Deutschlandfarben und einer Kombination aus Schwarz-Hologramm mit mattem Weiß. Der Schriftzug «five» wurde von der Ledermanufaktur Schedoni entworfen, die seit 40 Jahren mit Ferrari zusammenarbeiten und mit ihrer typischen Handschrift die Rennsitze der Stars wie Prost, Mansell, Berger, Schumacher beschriftet hat.
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht rechts
HELM GP SINGAPUR03
Seitenansicht links
Das Heimspektakel von Sebastian Vettels Ferrari-Team macht es für den Heppenheimer zur Pflicht, im Autodromo Nazionale di Monza die Nationalfarben Italiens auf dem Helm zu tragen. Damit er für tausende leidenschaftlicher Tifosi gut erkennbar ist, ist die italienische Trikolore im hinteren Bereich prominent zu sehen, sie erstrahlt in Chrom-spiegelndem Grün, Weiß und Rot. Die Grundfarbe des Helmes ist in dieser Version grau und verläuft nach vorne in Streifen ins gewohnte Weiß. Die Startnummer 5 an der Seite ist größer gestaltet, dazu trägt er die Fünf als Schriftzug «Cinque» an der Oberseite des Helms – auch als Hinweis: Titel Nummer 5 bleibt das feste Ziel.
HELM GP ITALIEN01
Rückansicht
HELM GP ITALIEN02
Draufsicht
HELM GP ITALIEN03
Seitenansicht rechts
HELM GP ITALIEN04
Seitenansicht links
Sebastian Vettel hat bisher mehr als hundert verschiedene Helmdesigns gefahren, und alle hatten eine Gemeinsamkeit: Keiner davon war grün. Nun wurde es Zeit, die Farbe der Ruhe und der Ausgeglichenheit zu einem Einsatz im roten Auto zu verwenden. Denn auch wenn beide Farben komplementär zueinander sind, ist bei jedem Rennen die richtige Mischung aus Ruhe bewahren und Aggressivität ein Schlüssel zum Erfolg.
HELM GP DEUTSCHLAND01
Draufsicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Seitenansicht links
Helles Leder, Mahagoni Holz in Hochglanz Optik und Chrom Elemente. Eine Material Kombination, die in den Fahrzeugen der Marke Ferrari in der Nachkriegszeit ihre Verwendung fand. Das Monaco Design für Sebastian in diesem Jahr greift genau diese Materialien auf und führt den Betrachter in eine Zeit zurück, in der noch nicht Kunstoff und langweilige Innenausstattungen die Optik eines Fahrzeug Interieurs bestimmten.
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht links
Kaum eine Farbe wird so mit einer Automobilmarke in Verbindung gebracht wie Rot mit Ferrari. Für Sebastians neuesten Helm erscheinen die seitlichen Bereiche in einem spiegelnden Chrom-Rot, während der obere Bereich wie immer in weiss lackiert wurde. Das «cavallino rampante», das sich aufbäumende Pferd, ist ein originalfotografiertes Emblem und stammt von einem Fahrzeug des Typs Ferrari Enzo.
HELM GP SPANIEN01
Draufsicht
HELM GP SPANIEN02
Seitenansicht links
HELM GP AUSTRALIEN 01
Draufsicht
HELM GP AUSTRALIEN 02
Seitenansicht links
Sebastians erstes neues Design für die Saison 2016 entspricht im wesentlichen dem der Vorsaison. Nur der Anteil der Chromflächen wurde erhöht und seitlich teilen jetzt 2 Linien die Fläche hinter dem Cavallino Rampante auf der einen und hinter dem SV Logo auf der anderen Seite. Neben dem neuen Sponsor Riva Boote hat sich auch das Kaspersky Logo vergrößert. Auch die Flagge ist neu aufgeteilt und hat einen größeren Schwarz und geringeren Goldanteil.
SAISONHELM01
Draufsicht
SAISONHELM02
Seitenansicht links

HELM SCUDERIA FERRARI01
Vorderansicht
HELM SCUDERIA FERRARI02
Rückansicht
HELM SCUDERIA FERRARI03
Draufsicht
HELM SCUDERIA FERRARI04
Seitenansicht rechts
HELM SCUDERIA FERRARI05
Seitenansicht links
Die Geschichte des bekanntesten Autobauers der Welt findet sich in komprimierter Form auf Sebastian Vettels neustem Helm – in Form von Bleistiftzeichnungen. Zu finden sind nicht nur der erste Serien-Ferrari, der hübsche 125S aus dem Jahre 1947, sondern auch legendäre Modelle wie der Testarossa, GTO und F40. Darüber hinaus die herausragendsten Piloten, die für die Scuderia im Einsatz waren: Graf Berghe von Trips ist ebenso verewigt wie Gilles Villeneuve, Niki Lauda, Michael Schumacher und der Träger des Helms. Enzo Ferrari in frühen Jahren als Rennfahrer und das berühmte Werkstor von Maranello zieren den oberen Teil.
HELM GP MEXIKO 01
Draufsicht
HELM GP MEXIKO 02
Seitenansicht links
Der Helm für den Einsatz auf Sebastians Lieblingsstrecke Suzuka unterscheidet sich wesentlich von den anderen – denn bis auf die Sponsorenlogos sind alle Design-Elemente wie auch die Deutschlandflagge nicht mit Farbe, sondern mit einfachen Buntstiften per Hand aufgemalt worden! Da Japan nicht in der Wüste liegt, wurde das Design zum Schutz gegen möglichen Regen anschliessend mit mattem Klarlack überzogen.
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht links
Der Strassenkurs von Singapur mit seinen 1600 Leuchtquellen verlangt geradezu nach einen Helm mit reflektierenden Glitzereffekten. Auch mit Sebastians festem Ferrari-Helmdesign bleiben einige Variationsmöglichkeiten für einen Sonderhelm – für den Nacht-GP mit vielen Hologramm-Glitzerpunkten, die so gross sind, dass sie einzeln mit der Hand aufgelegt werden.
HELM GP SINGAPUR01
Rückansicht
HELM GP SINGAPUR02
Draufsicht
Für Sebastian Vettels erstes Ferrari-Heimspiel in Monza wurde ein neues Kapitel im Thema Helm-Design eröffnet. Nicht die Lackierung wurde verändert, sondern das feuerfeste Nomex-Innenpolster seines Arai-Karbonhelms – es ist neu in den Farben der italienischen Trikolore bezogen. Ein schöne Geste für die Tifosi und seinen Rennstall und all dies ganz ohne Gefahr, mit dem FIA-Gesetz in Konflikt zu geraten, das eine Änderung des grundsätzlichen Helm-Designs verbietet.
HELM GP ITALIEN01
Vorderansicht
Nachdem Sebastian in Ungarn gewonnen hatte, ging der auf dem Hungaroring verwendete Helm zu ihm nach Hause, so wie alle Siegerhelme. Für das Rennen in Belgien wurde dann ein Helm mit dem gleichen Design angefertigt, so wie es der Autoverband für 2015 ja vorgeschrieben hat – der Helm läuft nach hinten jedoch von der Grundfarbe Weiss in Chrom über, und auch die Nationalfarben von Deutschland spiegeln in Chrom-Effekt. Damit es mit der FIA keine Probleme gibt, bleibt die Grunderscheinung des Helms gleich. Wenn Sebastian im Auto sitzt, werden die meisten Fans fast keinen Unterschied ausmachen können.
HELM GP BELGIEN01
Draufsicht
HELM GP BELGIEN02
Seitenansicht rechts
HELM GP BELGIEN03
Seitenansicht links
Nachdem das Wechseln des grundsätzlichen Helmdesigns in der Formel 1 verboten worden ist, hat Sebastians Design fürs diesjährige Monaco-GP-Wochenende eine Zeitreise in die 70er Jahre absolviert, ohne von der üblichen Farbgebung abzurücken. Der Look reiht sich in die Reihe legendärer Helme ein wie sie von Jody Scheckter, James Hunt oder Niki Lauda getragen wurden. Typisch für die Helme in jener Zeit waren die gemessen an heute riesig scheinenden Visiere oder die extrem dicken Gummikanten, und als Visiermechanik hatte der Fahrer nur einen simplen Druckknopf zur Verfügung, der das Visier unten hielt.
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht rechts
HELM GP MONACO03
Seitenansicht links

HELM GP ABU DHABI 01
Vorderansicht
HELM GP ABU DHABI 02
Draufsicht
HELM GP ABU DHABI 03
Seitenansicht loinks
HELM GP BRASILIEN01
Vorderansicht
HELM GP BRASILIEN02
Draufsicht
HELM GP BRASILIEN03
Seitenansicht links
HELM GP USA01
Draufsicht
HELM GP USA02
Seitenansicht links
HELM GP RUSSLAND01
Draufsicht
HELM GP RUSSLAND02
Seitenansicht links
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht links
HELM GP ITALIEN01
Draufsicht
HELM GP ITALIEN02
Seitenansicht links
HELM GP DEUTSCHLAND01
Rückansicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Seitenansicht rechts
HELM GP DEUTSCHLAND03
Seitenansicht links
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht links
HELM GP AUSTRALIEN01
Draufsicht
HELM GP AUSTRALIEN02
Seitenansicht rechts
HELM GP AUSTRALIEN03
Seitenansicht links
HELM GP CHINA01
Draufsicht
HELM GP CHINA02
Seitenansicht links
HELM GP MALAYSIA01
Draufsicht
HELM GP MALAYSIA02
Seitenansicht links

HELM GP AUSTRALIEN01
Vorderansicht
HELM GP AUSTRALIEN02
Seitenansicht rechts
HELM GP AUSTRALIEN03
Seitenansicht links
HELM GP MALAYSIA01
Draufsicht
HELM GP MALAYSIA02
Seitenansicht rechts
HELM GP MALAYSIA03
Seitenansicht links
HELM GP CHINA01
Draufsicht
HELM GP CHINA02
Seitenansicht links
HELM GP BAHRAIN01
Rückansicht
HELM GP BAHRAIN02
Draufsicht
HELM GP BAHRAIN03
Seitenansicht rechts
HELM GP BAHRAIN04
Seitenansicht lonks
HELM GP SPANIEN01
Draufsicht
HELM GP SPANIEN02
Seitenansicht links
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Rückansicht
HELM GP MONACO03
Seitenansicht links
HELM GP GROSSBRITANNIEN01
Draufsicht
HELM GP GROSSBRITANNIEN02
Seitenansicht links
HELM GP DEUTSCHLAND01
Draufsicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Seitenansicht links
HELM GP UNGARN01
Draufsicht
HELM GP UNGARN02
Seitenansicht links
HELM GP ABU DHABI 101
Draufsicht
HELM GP ABU DHABI 102
Seitenansicht links
HELM GP ABU DHABI 203
Draufsicht
HELM GP ABU DHABI 204
Seitenansicht links
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht links
HELM GP USA 101
Draufsicht
HELM GP USA 102
Seitenansicht links
HELM GP USA 203
Draufsicht
HELM GP USA 204
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht links
HELM GP BRASILIEN01
Draufsicht
HELM GP BRASILIEN02
Seitenansicht links
HELM GP BELGIEN01
Draufsicht
HELM GP BELGIEN02
Seitenansicht
HELM GP INDIEN01
Draufsicht
HELM GP INDIEN02
Seitenansicht links

HELM GP AUSTRALIEN01
Draufsicht
HELM GP AUSTRALIEN 102
Seitenansicht links
HELM GP AUSTRALIEN 203
Draufsicht
HELM GP AUSTRALIEN 204
Seitenansicht links
HELM GP SPANIEN01
Draufsicht
HELM GP SPANIEN02
Seitenansicht links
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht links
HELM GP GROSSBRITANNIEN01
Draufsicht
HELM GP GROSSBRITANNIEN02
Rückansicht
HELM GP GROSSBRITANNIEN03
Seitenansicht rechts
HELM GP GROSSBRITANNIEN04
Seitenansicht links
HELM GP DEUTSCHLAND01
Vorderansicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Draufsicht
HELM GP DEUTSCHLAND03
Seitenansicht links
HELM GP ITALIEN01
Vorderansicht
HELM GP ITALIEN02
Rückansicht
HELM GP ITALIEN03
Draufsicht
HELM GP ITALIEN04
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht
HELM GP SINGAPUR03
Draufsicht
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht
HELM GP USA01
Draufsicht
HELM GP USA02
Seitenansicht links

HELM GP AUSTRALIEN01
Draufsicht
HELM GP AUSTRALIEN02
Seitenansicht links
HELM GP MALAYSIA01
Draufsicht
HELM GP MALAYSIA02
Seitenansicht links
HELM GP CHINA01
Draufsicht
HELM GP CHINA02
Seitenansicht links
HELM GP TÜRKEI01
Draufsicht
HELM GP TÜRKEI02
Seitenansicht links
HELM GP SPANIEN01
Draufsicht
HELM GP SPANIEN02
Seitenansicht links
HELM GP MONACO01
Draufsicht
HELM GP MONACO02
Seitenansicht links
HELM GP KANADA01
Draufsicht
HELM GP KANADA02
Seitenansicht links
HELM GP GROSSBRITANNIEN01
Seitenansicht links
HELM GP GROSSBRITANNIEN02
Draufsicht
HELM GP DEUTSCHLAND01
Vorderansicht
HELM GP DEUTSCHLAND02
Draufsicht
HELM GP DEUTSCHLAND03
Seitenansicht rechts
HELM GP DEUTSCHLAND04
Seitenansicht links
HELM GP BELGIEN01
Draufsicht
HELM GP ITALIEN01
Seitenansicht rechts
HELM GP ITALIEN02
Seitenansicht links
HELM GP SINGAPUR01
Draufsicht
HELM GP SINGAPUR02
Seitenansicht rechts
HELM GP JAPAN01
Draufsicht
HELM GP JAPAN02
Seitenansicht rechts
HELM GP KOREA01
Draufsicht
HELM GP KOREA02
Seitenansicht rechts
HELM GP ABU DHABI01
Draufsicht
HELM GP ABU DHABI02
Seitenansicht rechts
HELM GP BRASILIEN01
Draufsicht
HELM GP BRASILIEN02
Seitenansicht rechts