⟶ Neuigkeiten von Sebastian.

„Ich freue mich wirklich sehr auf diese kommende Generation von Autos. Sie sehen ganz anders aus – und das neue technische Reglement ermöglicht, dass das ganze Feld näher zusammenrückt. Dadurch werden die Rennen spannender, für Fahrer und Fans. Alle beginnen irgendwie von vorne. Die Veränderungen im Reglement sind drastisch. Das ist eine große Möglichkeit. Für jeden. Auch für unser Team bei Aston Martin Cognizant. Ich glaube an die Stärken unserer jungen, wachsenden Mannschaft und freue mich auf die Saison 2022.“ (Sebastian Vettel)

Bevor ich nach Monza reiste, habe ich am Mittwoch die Eröffnung der Climeworks Orca-Anlage in Island besucht. Orca ist die weltweit erste und größte klimapositive Anlage, welche Kohlendioxid direkt aus der Luft ziehen und anschließend im Boden abspeichern kann (»Direct Air Capture & Storage« genannt). Durch Orca werden 4.000 Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre gefiltert und durch einen natürlichen Mineralisierungsprozess dauerhaft in der Erde gespeichert. Es gilt keine Zeit zu verlieren und gerade solch eine neue grüne Technologie ist eine wichtige Lösung im Kampf gegen den Klimawandel.

„Es zielt auf das Rennen hier in Ungarn ab und die Abstimmung, die hier bevorsteht. Die Rechte und Freiheiten von Homosexuellen gehören zu unserem Leben dazu und sollten nicht in Frage gestellt zu werden. Es darf dagegen keine Gesetze geben. Das ist rückwärtsgewandt, über sowas sollte man nicht mehr nachdenken müssen.“ (Sebastian Vettel)

→ ZUM RECYCLING

Der nächste Schritt, nach der Müllsammelaktion in Silverstone, war ein Besuch bei GRUNDON in Slough, einer der größten Abfallentsorgungsanlagen Großbritanniens.

Sebastian konnte dort aus erster Hand erfahren, was mit all dem Abfall passiert, den wir produzieren und mehr über die Recyclingprozesse bestimmter Materialien lernen; ebenso über die Verbrennung von Abfällen, die nicht recycelt werden können – eine Alternative anstatt den Müll einfach in der Erde zu vergraben.

Er ließ sich die gesamte Anlage von GRUNDON zeigen, half beim Recycling der Abfälle, die in Silverstone gesammelt worden waren und verbrachte mehrere Stunden mit den Mitarbeitern der Anlage, um sich über die Techniken des Abfallmanagements und Recycling zu informieren.

• Folge der ganzen Story in der kommenden Dokumentation auf sebastianvettel.de

→ KEEP IT CLEAN

Sebastian Vettels Engagement gilt dem Umweltschutz und veranlasste ihn dazu, nach dem heutigen britischen GP eine Müllsammelaktion zu starten.

„Es ist wichtig, dass wir alle die Umwelt respektieren und uns nicht darauf verlassen, dass andere Leute hinter uns aufräumen“, sagte Sebastian.

Der Film zu dieser Aktion wird in den kommenden Tagen auf sebastianvettel.de zu sehen sein.

»Vor zwei Wochen um diese Zeit habe ich mich auf den Großen Preis von Aserbaidschan vorbereitet. Nach dem tollen Ergebnis versuchen wir natürlich heute auch in Frankreich weiter auf dieser Erfolgswelle zu schwimmen.« (Sebastian Vettel)

→ Zweiter Platz beim Großen Preis von Aserbaidschan.

…IST RYDER, HONEY RYDER.

→ Der Name von Sebastians neuem ASTON MARTIN Formel-1-Rennwagen bezieht sich auf Honey Ryder, das Bond-Girl im ersten James Bond Film James Bond jagt Dr. No, gespielt von Ursula Andress.