⟶ Neuigkeiten von Sebastian.

10 11 22

„Am Donnerstag, den 9. November, besuchte ich die Fundação SOS Mata Atlântica. Hier bekam ich einen Einblick in die verschiedenen Programme zur Wiederherstellung von Wäldern, Schutzgebieten und sauberem Wasser. Bei einem Rundgang durch das Gebiet in Itu im Bundesstaat São Paulo konnte ich ein seit 15 Jahren laufendes Wiederaufforstungsprojekt, das System zur Erzeugung einheimischer Setzlinge besichtigen und von der Spitze eines Turms aus die Umwandlung eines zuvor für den Kaffeeanbau abgeholzten Gebiets betrachten, das später als Weidefläche genutzt wurde und sich nun wieder zu einem neuen Wald entwickelt.“

„Wir können sehen, dass gute Aktionen wie diese einen Unterschied für die Umwelt machen. Haltungen wie die von SOS Mata Atlântica sind für alle wichtig.“ (Sebastian Vettel, 2022) 

28 07 22


Ich werde meine Zeit in der Formel 1 am Ende des Jahres beenden.

Ich sollte an dieser Stelle vielleicht die Leute aufzählen, welche mir auf meinem Weg geholfen haben, aber ich finde es wichtiger, die Gründe meiner Entscheidung zu erklären.

Ich liebe diesen Sport. Er war im Zentrum meines Lebens, seit ich denken kann. Aber es gibt mein Leben auf der Strecke und mein Leben neben der Strecke. Rennfahrer zu sein, war nie meine einzige Identität.

Meine Definition von Identität ist:
Identität ist vielmehr wer wir sind und wie wir andere behandeln, als nur, was wir tun.

Wer bin ich? Ich bin Sebastian. Vater von drei Kindern und Mann einer wundervollen Frau.

Ich bin neugierig und lasse mich leicht von Leuten mit Leidenschaft oder Können faszinieren. Ich bin besessen von Perfektion. Ich bin tolerant und denke, wir alle haben das gleiche Recht zu leben. Egal wo wir herkommen, wie wir aussehen und wen wir lieben.

Ich liebe das Gefühl draußen zu sein. Ich mag die Natur und ihre Wunder. Ich bin stur und ungeduldig. Ich kann sehr nervig sein. Ich bringe Menschen gerne zum Lachen. Ich mag Schokolade. Meine Lieblingsfarbe ist blau. Ich glaube an Veränderung und Fortschritt und daran, dass Kleinigkeiten einen Unterschied machen. Ich bin Optimist und glaube, dass Menschen gut sind.

Neben dem Rennsport habe ich eine Familie und schätze die gemeinsame Zeit. Weiter habe ich viele andere Interessen.

Meine Leidenschaft für die Formel 1 geht einher mit einem hohen Zeitaufwand.

Zeit, die ich mit meiner Familie verbringen möchte. Die Energie, die es braucht, um mit dem Auto als auch dem Team eins zu werden, erfordert Konzentration und Anstrengung. Mich der Formel 1 so zu widmen, wie ich es in der Vergangenheit getan habe, wie ich es für richtig halte, und ein guter Vater und Ehemann zu sein, passen für mich nicht mehr zusammen. Meine Ziele haben sich verändert: weg von Rennsiegen und um Meisterschaften zu kämpfen, hin zu meinen Kindern. Ich möchte Sie aufwachsen sehen, ihnen meine Werte weitergeben, ihnen zuhören und mich nicht mehr verabschieden müssen. Ich möchte von ihnen lernen und mich von ihnen inspirieren lassen. Kinder sind unsere Zukunft. Es gibt so vieles zu entdecken und zu lernen. Über das Leben und über mich selbst.

Was heißt Zukunft?
Wir leben in einer sich stark verändernden Welt. Wie wir „alle“ die nächsten Jahre gestalten, wird unser zukünftiges Leben bestimmen. Formel 1 Fahrer zu sein, bringt Dinge mit sich, die mir nicht mehr gefallen. Vielleicht werden diese irgendwann gelöst. Aber der Wille, diese Veränderung umzusetzen, muss viel stärker werden und schon heute zum Handeln führen. Reden reicht nicht mehr aus und wir können es uns nicht leisten zu warten. Es gibt keine Alternative. Das Rennen hat bereits begonnen.

Mein bestes Rennen? Liegt noch vor mir. Ich glaube an das Morgen. Zeit verläuft in eine Richtung und ich möchte mit der Zeit gehen. Wenn man zurückblickt, wird man eh nur langsamer.

Ich freue mich auf das Unbekannte und neue Herausforderungen.
Die Spuren, die ich auf der Strecke hinterlassen habe, werden bleiben, bis Zeit und Regen sie wegspülen. Neue Spuren werden folgen. Das Morgen gehört denen, die das Heute gestalten. Die nächste Kurve ist in guten Händen, denn die neue Generation hat bereits eingelenkt.

Ich glaube, es gibt immer ein Rennen zu gewinnen.
Lebt wohl und Danke, dass ich die Strecke mit Euch teilen durfte.
Ich habe jeden Meter davon geliebt.

@sebastianvettel

07 07 22

„Hi! Heute bin ich zurück in Spielberg in der schönen Steiermark, wo wir letztes Jahr zusammen mit Schüler*innen der Volksschule Frohnleiten das bunte Bienenhotel in Form eines Rennwagens gebaut hatten. Erinnert Ihr Euch? Jetzt wollten wir sehen, wer alles in das Hotel eingezogen ist und ob es von den Bienen und Insekten angenommen wurde… Und wooow!!! Es wird nicht nur angenommen, sondern ist „komplett ausgebucht“! Es sieht so aus, als ob wir es noch um ein paar Zimmer erweitern müssten!
 
Und genau aus diesem Grund habe ich mich mit Schüler*innen der Volksschule Zeltweg hier getroffen: um weitere Bienenstöcke aufzustellen und noch mehr Bienen ein sicheres Zuhause zu geben – und nicht nur das. Dieses Jahr haben wir professionelle Unterstützung von Bienen-Experten, die uns wissenswertes zu erzählen haben und Bienen-Forschern der Uni Graz, die am High-Tech Bienenstock der Zukunft* arbeiten! Klingt sehr interessant und die Kinder und ich werden sicherlich einiges dabei lernen, was wir an Euch weitergeben können… zum Schutz der Bienen.“ (Sebastian Vettel, 2022) 

*EU-Projekt Hiveopolis

25 03 22

Heute ist ein Freitag für die Zukunft! Zusammen mit Sebastian Vettel unterstützen wir die Fridays For Future Bewegung und bringen ihre Botschaften von der Straße zu euch – für eine friedliche Welt!

17 03 22

„Leider kann ich den ersten Grand Prix in Bahrain nicht mitfahren. Mir geht es soweit gut und ich werde jetzt alles dafür tun, so schnell wie möglich wieder ins Auto zurückkehren zu können. Ich drücke dem Team und Nico die Daumen.“ (Sebastian Vettel)

10 02 22

Sebastian Vettel sagte: „Schaut Euch dieses Auto an, wer wäre bei dem Gedanken an die Aussicht auf ein Rennen mit diesem Auto nicht aufgeregt? Wenn es um Wünsche bezüglich der Saison geht, glaube ich, dass niemand wirklich weiß, was es zu erwarten gibt. Es gibt neue Regeln und natürlich hoffen alle Teams, dass sie alles verstanden haben. Jeder will gewinnen, inklusive mir, und niemand von uns wäre bei der Formel 1, wenn er nicht vom Gewinnen träumen würde. Ich bin da keinen Deut anders. Die Hauptsache ist, dass man vorankommt – und nach oben. Wir befinden uns erst im zweiten Jahr eines Fünf-Jahres-Plans und sind damit immer noch ziemlich am Anfang. Aber dieses Team hat große Ambitionen und große Pläne und ich freue mich riesig, ein Teil davon zu sein.“

05–06 02 22

„Ich freue mich sehr darauf, wieder beim Race of Champions dabei sein zu dürfen und Deutschland gemeinsam mit Mick zu vertreten“, erklärte der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. „Beim ROC Mexico haben wir den zweiten Platz im ROC Nations Cup belegt. Entsprechend ist es unser Ziel, in Schweden noch besser abzuschneiden.“

„Die Konkurrenz wird sehr stark sein, ich denke da besonders an die Fahrer aus Skandinavien, die mit dem Fahren auf Schnee und Eis viel mehr Erfahrung haben als wir“, so Vettel weiter.

02 12 21

„Heute war ich der Gastgeber eines Kart-Events, bei dem acht junge Frauen aus der Umgebung von Jeddah teilgenommen haben. Es hat mich sehr gefreut, diese jungen Frauen kennenzulernen, die aus den unterschiedlichsten Verhältnissen kommen und auch unterschiedliche Erfahrungen im Kart fahren mitbrachten. Sie haben mich alle beeindruckt. Ihr Selbstvertrauen und ihr Wunsch, sich dieser Veranstaltung anzuschließen, haben mich wirklich inspiriert. Ich hoffe, dass sie die Freude am Fahren mitnehmen und diese Erfahrungen, die sie heute gesammelt haben, auch weiterhin einsetzen können. Vielleicht werden sie in Zukunft an richtigen Wettbewerben mit großem Erfolg teilnehmen. Ein großes Dankeschön an „The Track Jeddah“, die für uns das heutige Event möglich gemacht haben. Es war ein unterhaltsamer Tag, der die Werte, die mir wichtig sind, gefördert hat.“ (Sebastian Vettel)

16 09 21

„Ich freue mich wirklich sehr auf diese kommende Generation von Autos. Sie sehen ganz anders aus – und das neue technische Reglement ermöglicht, dass das ganze Feld näher zusammenrückt. Dadurch werden die Rennen spannender, für Fahrer und Fans. Alle beginnen irgendwie von vorne. Die Veränderungen im Reglement sind drastisch. Das ist eine große Möglichkeit. Für jeden. Auch für unser Team bei Aston Martin Cognizant. Ich glaube an die Stärken unserer jungen, wachsenden Mannschaft und freue mich auf die Saison 2022.“ (Sebastian Vettel)

09 2021

Bevor ich nach Monza reiste, habe ich am Mittwoch die Eröffnung der Climeworks Orca-Anlage in Island besucht. Orca ist die weltweit erste und größte klimapositive Anlage, welche Kohlendioxid direkt aus der Luft ziehen und anschließend im Boden abspeichern kann (»Direct Air Capture & Storage« genannt). Durch Orca werden 4.000 Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre gefiltert und durch einen natürlichen Mineralisierungsprozess dauerhaft in der Erde gespeichert. Es gilt keine Zeit zu verlieren und gerade solch eine neue grüne Technologie ist eine wichtige Lösung im Kampf gegen den Klimawandel.

30 07 21

„Es zielt auf das Rennen hier in Ungarn ab und die Abstimmung, die hier bevorsteht. Die Rechte und Freiheiten von Homosexuellen gehören zu unserem Leben dazu und sollten nicht in Frage gestellt werden. Es darf dagegen keine Gesetze geben. Das ist rückwärtsgewandt, über sowas sollte man nicht mehr nachdenken müssen.“ (Sebastian Vettel)

19 07 21
→ ZUM RECYCLING

Der nächste Schritt, nach der Müllsammelaktion in Silverstone, war ein Besuch bei GRUNDON in Slough, einer der größten Abfallentsorgungsanlagen Großbritanniens.

Sebastian konnte dort aus erster Hand erfahren, was mit all dem Abfall passiert, den wir produzieren und mehr über die Recyclingprozesse bestimmter Materialien lernen; ebenso über die Verbrennung von Abfällen, die nicht recycelt werden können – eine Alternative anstatt den Müll einfach in der Erde zu vergraben.

Er ließ sich die gesamte Anlage von GRUNDON zeigen, half beim Recycling der Abfälle, die in Silverstone gesammelt worden waren und verbrachte mehrere Stunden mit den Mitarbeitern der Anlage, um sich über die Techniken des Abfallmanagements und Recycling zu informieren.

18 07 21
→ KEEP IT CLEAN

Sebastian Vettels Engagement gilt dem Umweltschutz und veranlasste ihn dazu, nach dem heutigen britischen GP eine Müllsammelaktion zu starten.

„Es ist wichtig, dass wir alle die Umwelt respektieren und uns nicht darauf verlassen, dass andere Leute hinter uns aufräumen“, sagte Sebastian.

→ Der Clip PLEASE DON’T LITTER

07 2021

20 06 21

»Vor zwei Wochen um diese Zeit habe ich mich auf den Großen Preis von Aserbaidschan vorbereitet. Nach dem tollen Ergebnis versuchen wir natürlich heute auch in Frankreich weiter auf dieser Erfolgswelle zu schwimmen.« (Sebastian Vettel)

06 2021

→ Zweiter Platz beim Großen Preis von Aserbaidschan.

03 2021

→ …RYDER, HONEY RYDER. Der Name von Sebastians neuem ASTON MARTIN Formel-1-Rennwagen bezieht sich auf Honey Ryder, das Bond-Girl im ersten James Bond Film James Bond jagt Dr. No, gespielt von Ursula Andress.