Fragen & Antworten

2016 02 19 Interview Sebastian Launch

Was sagst Du über das neue Auto?

Ich denke, als erstes fällt auf, dass das Auto nicht mehr ganz so rot ist wie es letztes Jahr. Ich finde, es sieht aber mit ein bisschen weiss sehr schön aus. Ausserdem passt es gut zu meinem Helm. Viel spannender ist aber natürlich, was neu ist und was sich geändert hat. Zum einen was die äussere Form betrifft, aber natürlich auch was sich unter der Haube getan hat. Über den Winter ist viel Arbeit ins Auto hineingeflossen und das ein oder andere hat uns auch den Kopf zerbrochen. Aber ich denke, wir haben überall sehr gute Lösungen gefunden und jetzt hoffen wir, dass sich das Auto gut anfühlt.

Gibt es mehr Potential für 2016?

Das letzte Jahr hat uns allen gut getan. Man hat gemerkt, dass es wieder voran geht, was natürlich auch für das Selbstvertrauen geholfen hat. Dieses Momentum müssen wir wieder mitnehmen in dieses Jahr, und aufrecht erhalten. Die Erwartungen und Ziele sind aber natürlich gestiegen, aber ich hoffe, dass wir über Winter hart gearbeitet haben und einen ordentlichen Schritt nach vorne machen können.

Die Ergrbnisse 2015 lagen über den Erwartungen, wie hoch sind die Erwartungen für 2016?

Die Tatasche, dass wir unsere Erwartungen 2015 übertroffen haben, lag vor allem daran, dass man nicht wirklich Erwartungen haben konnte. Jetzt aber ist das Team eingespielt und die Leute wissen, was sie zu tun haben. Ausserdem haben die Ergebnisse uns 2015 Rückenwind gegeben. Also setzt man die Erwartungen für 2016 etwas höher. Aber wir wollen natürlich auch, dass man uns auf der Rechnung hat und wir ganz vorne mitmischen…

1. Wenn Sie mit einem Wort ihre vergangene Ferrari Saison beschreiben müssten wie würde das lauten?
Traumhaft.
2. Was steckt genau hinter diesem Wort?
Ich hätte nie im Traum gedacht, dass meine erste Saison mit Ferrari gleich so gut läuft.
3. Was hat Sie am meisten beeindruckt?
Die Hingabe, Leidenschaft, Begeisterung und Faszination jedes einzelnen Mitarbeiters, aber auch der Fans für die Marke Ferrari. Ferrari ist einfach ein Mythos.
4. Haben sich bei Ferrari also Ihre ganzen Erwartungen, die Sie in das Ferrari Engagement gesteckt haben, erfüllt?
Ja, ganz und gar.
5. Sie würden den Schritt also wieder machen?

Ja, auf jeden Fall würde ich den Schritt wieder machen.

Der 27-Jährige kickt in seiner Freizeit liebend gerne selbst. Vor allem für Benefiz-Spiele ist er immer zu haben

Köln - Sebastian Vettel ist seit seiner Kindheit Anhänger von  Eintracht Frankfurt. Der in Heppenheim in Hessen geborene vierfache Formel-1-Weltmeister verfolgt die Spiele der Bundesliga während der Formel-1-Saison wann immer es geht. Bei Benefiz-Veranstaltungen und in seiner Freizeit spielt der Ferrari-Pilot selbst begeistert Fußball. Im Interview spricht er über seine Vorfreude auf die neue Bundesliga-Saison und sein persönliches Highlight-Spiel.

>> Bilder Galerie

2017 10 07 GP Japan

>> Video Galerie

2017 10 19 GP USA Preview

>> Helm Galerie

2017 10 05 Helm GP Japan

Der Große Preis der USA in Austin startet in
22 | 10 | 2017

Nächster Event